Hero background

Erleben Sie vielfältigen Kunstgenuss auf 2'456 Metern

Kunstberg

Die schönste Übernachtung hoch oben über dem Engadin, die wohl atemberaubendste Aussicht übers Tal und – der höchstmögliche Kunstgenuss. Ja, auf Muottas Muragl erwarten Sie auch in punkto Kultur echte Superlative. Ob in Sachen Kulinarik-Kreationen, beim Wandern auf dem Philosophenweg oder etwa beim Flanieren auf dem Kunstpfad Senda d’Inspiraziun.

Gravity Flow» von Douglas Mandry

Entdecken Sie beim Spaziergang auf dem Kunstberg Muottas Muragl die einzigartigen Glas-Skulpturen von Douglas Mandry, welche der Schweizer Künstler im Rahmen des Projekts «Gravity Flow» schuf. Das Projekt nimmt das Phänomen der Gletscherschmelze in der Schweiz als Ausgangspunkt: Verschiedene 3D-Scans von Eisblöcken, Gletscherplatten und Eisstrukturen des Rhonegletschers wurden in Glas gegossen und von Hand zu physischen Skulpturen gefertigt. Das Ergebnis ist eine Formation grosser «Eisfelsen» aus Glas, die sowohl die Zerbrechlichkeit als auch den permanenten, erratischen Zustand sichtbar machen sollen. Das Material Glas thematisiert dabei die Veränderung der Materialität – Glas, das zunächst flüssig ist und schliesslich in einem festen Zustand verbleibt. Ein einzigartiges Projekt in der wohl schönsten Kunstgalerie, nämlich der herrlichen Natur auf 2'456 Metern.

Diese Berge. Diese Seen. Dieses Licht.“ Philosoph Friedrich Nietzsche

Friedrich Nietzsche

«Diese Berge. Diese Seen. Dieses Licht!», sagte der berühmte Philosoph Friederich Nietzsche einst über das Engadin. Und dieses Licht ist hier oben auf Muottas Muragl in all seinen Schattierungen besonders schön zu sehen: Ob als sanftes Licht früh am Morgen, als gleissende Sonne mitten am Tag oder im Wechselspiel mit Schatten und Wolken am Himmel. Spektakulär ist das Sonnen-Schauspiel hier auf 2'456 Metern allemal.

Kunst auf 2'456 Metern

Entdecken Sie bei einem ausgedehnten Spaziergang auf dem Kunstpfad «Senda d’Inspiraziun» gleich oberhalb vom Romantik Hotel Muottas Muragl die einzigartigen Skulpturen von fünf Schweizer Künstlern.

Il Guot

Künstler: Timo Lindner, 2007

 «Il Guot» ist ein einmaliges Kunstwerk, welches von Timo Lindner zum 100-Jahre-Jubiläum der Standseilbahn Muottas Muragl erstellt wurde. Der Tropfen aus Naturstein, Mörtel und einem weissen Marmorüberzug symbolisiert die ganze Welt des Wassers – vom Regen über das Eis bis zum Schnee. Das Kunstwerk ist typisch für das Schaffen Lindners, dessen Arbeiten sich reduziert und archaisch präsentieren und das vermeintlich Alltägliche auf überraschende Weise darstellen.

Cruscheda

Künstler: Curdin Niggli, 2007

Die Eisenskulptur «Cruscheda» erhielt Engadin St. Moritz Mountains von der Gemeinde Samedan als Geschenk zum 100-Jahre-Jubiläum der Standseilbahn Muottas Muragl. Nur ein Gleis und trotzdem ist es möglich, dass die zwei Wagen kreuzen können. Dank dem Willen, das Unmögliche möglich zu machen und einem ausserordentlichen Pioniergeist konnte am 9. August 1907 die erste touristische Aussichtsbahn Graubündens in Betrieb genommen werden. 2’201 Meter Länge und 56 Prozent Neigung wurden beim Bau auf 2'456 Meter Höhe bewältigt.

Sine Sole Sileo

Künstler: Fred Bangerter, 2011

Hier oben spielt die Kraft der Sonne eine zentrale Rolle. Muottas Muragl gehört zu den sonnenreichsten Standorten der Schweiz und mit der Sine Sole Sileo – zu Deutsch: «ohne Sonne schweige ich» – steht seit 2011 die genaueste Sonnenuhr der Welt genau auf diesem Berg. Überzeugen Sie sich selbst von der extremen Genauigkeit der Sonnenuhr, welche die Uhrzeit bis auf 10 Sekunden genau anzeigt.

Anleitung Sonnenuhr

Ils Trais Piz

Künstler: Fabian Forrer, 2013

Die Idee für diese aus gerostetem Corten-Blech erstellten Berg-Erspäher «Ils Trais Piz» hatte Fabian Forrer, Technikmitarbeiter von Engadin St. Moritz Mountains. Bei so vielen eindrücklichen Berggipfeln ist es schwer, sich alle Namen merken zu können. Eines versprechen wir Ihnen: An den weltbekannten und mit Eis und Schnee bedeckten Biancograt des Piz Berina (4’049 Meter) sowie an den Piz Julier (3’380 Meter) und den Piz Ot (3’246 Meter) können Sie sich ab sofort immer erinnern. Schauen Sie direkt selbst und erspähen Sie die drei imposanten Berggipfel. 

Bernina Glaciers

Künstler: Ramon Zangger, 2013

Bei diesem einmaligen Panorama über das Oberengadiner Seenplateau kann man andere spektakuläre Aussichtspunkte leicht übersehen. Nehmen Sie Platz im Kunstwerk «Bernina Glaciers» aus Engadiner Arvenholz und gönnen Sie sich eine kleine Ruhepause. Lassen Sie Ihren Blick bewusst über eines der wohl spektakulärsten Bergmassive der Alpen schweifen: das Berninamassiv. Dabei entdecken Sie neben dem Piz Bernina, der unglaubliche 4’049 Meter in die Höhe ragt, weitere imposante Berggipfel.